D / F / I / E

 

Velos spenden

Velos sammeln

Geld spenden

nord-süd Zeitung

 

Vielfacher Nutzen in Afrika und in der Schweiz

Seit 1993 sammelt, verarbeitet und exportiert «Velos für Afrika» ausgediente Fahrräder. Über 100'000 Velos wurden bereits von der Schweiz nach Afrika verschifft. Das Programm stiftet mehrfach Nutzen: Das Velorecycling in der Schweiz ist nicht nur ökologisch sinnvoll, sondern fördert auch die soziale und berufliche Integration von Menschen mit Beeinträchtigungen. In Afrika sichern die Velos schliesslich CO2-freie Mobilität und Einkommen.

Mobilität und Einkommen für Menschen in Afrika
In Burkina Faso, Eritrea, Tansania, Ghana oder Gambia dienen die Schweizer Recycling-Velos als umweltfreundliche und kostengünstige Transportmittel. Sie schaffen Arbeitsplätze, ermöglichen einen besseren Zugang zu Schulen, Gesundheits- und Wasserversorgung und tragen damit zur Reduktion von Armut bei.

Integration und Perspektiven für Erwerbslose in der Schweiz
Im Gump- & Drahtesel im Berner Liebefeld und in Partnerwerkstätten in der ganzen Schweiz werden die gesammelten Fahrräder durch Arbeitslose oder Menschen mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen aufbereitet. Die Werkstätten bieten Menschen ohne Erwerbsarbeit berufliche und soziale Integration.

Prominente Botschafterinnen und Botschafter
Prominente Persönlichkeiten aus der Schweiz wie z.B. der Kabarettist Emil Steinberger oder die Orientierungsläuferin Simone Niggli-Luder unterstützen das Engagement «Velos für Afrika».

Auszeichnung als Social Entrepreneur
2009 erhielten Gump- & Drahtesel und «Velos für Afrika» von der Schwab Stiftung die Auszeichnung als «Swiss Social Entrepreneur». Die Jury honorierte damit das soziale Engagement im Norden und Süden.

Unterstützungsmöglichkeiten für «Velos für Afrika»
Es gibt viele Möglichkeiten, «Velos für Afrika» zu unterstützen: Spenden Sie Ihr altes Fahrrad, unterstützen Sie uns finanziell, organisieren Sie einen Sammelanlass oder leisten Sie Freiwilligenarbeit.

 
 
 
 

   
Gump- & Drahtesel Velos für Afrika Pico Bollo Wege Weierbühl Kommunikationsbüro Stiftung für soziale Innovation